Aktuelles | Was ist, wenn ... | Gottesdienste | Einrichtungen | Gruppen | Glaube | Kirchen | Kontakt
  Druckversion   Seite versenden
Sanierung des kath. Kindergartens St. Marien (Stand Mai 2021)
Arbeiten schreiten voran
Bautafel
Die Sanierung des Kindergartens schreitet weiter voran. Die Rohinstallation der Gewerke Heizung und Sanitär sowie Lüftung und Elektro ist bereits abgeschlossen. Damit konnte auch die Holzdecke im Pfarrsaal wieder montiert werden. Diese musste abgenommen werden wegen der oberhalb der Holzdecke liegenden Anschlüsse für die Haustechnik. 
 
Im Obergeschoss des Kindergartens ist neben dem ehemaligen Sportraum der Dachstuhl zur Kirche hin erweitert worden, sodass ein neuer Nebenraum für die Kinder entstanden ist. Auch die Rohbauarbeiten für den neuen Speisenaufzug wurden abgeschlossen. Das alte Glasdach über dem Foyer konnte durch ein neues wärmedämmendes Glasdach ersetzt werden. Außerdem hat der Dachstuhl eine bessere Wärmedämmung erhalten und alle Fenster im Kindergarten wurden neu isoliert. Die Fassaden erhalten ebenfalls noch eine Wärmedämmung. 
 
Derzeit werden die Innenputzarbeiten durchgeführt. Daran schließen sich die Estricharbeiten und die Fliesenlegerarbeiten an.
Auch im Baugewerbe macht sich „Corona“ mittlerweile bemerkbar, zum einen beim Personal und zum anderen bei Lieferproblemen von Baumaterial. Die Arbeiten liegen momentan zwar noch knapp im Zeitplan, aber mit leichten Verzögerungen bis zur endgültigen Fertigstellung muss gerechnet werden. (Stand: 09.05.2021).                                                                    
 
Martin Schulte
 
Öffentliche Förderung der Baumaßnahme:
Die Sanierungsarbeiten werden bezuschusst durch die Erzdiözese Bamberg, die politische Gemeinde Bubenreuth, die Regierung von Mittelfranken und das Bundesumweltministerium (Innenbeleuchtung Kindergarten). Ein nicht unerheblicher Teil der Kosten ist allerdings auch aus Rücklagen des Kindergartens zu finanzieren.
Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
Link zum Projektträger Jülich: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
Zuwendungsbescheid „KSI: Erneuerung der Innenbeleuchtung im Kindergarten“
Datum: 16.05.2021
Autor: Martin Schulte
Weiterführende Links:
Link zum Projektträger Jülich: