Aktuelles | Was ist, wenn ... | Gottesdienste | Einrichtungen | Gruppen | Glaube | Kirchen | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden
Lebensmut
Gottesdienst mit Krankensalbung und anschließendem bunten Nachmittag
Pfr. Guth und Pfr. Schauer im Gottesdienst

"Hauptsache: gesund!" Mit diesen Worten lud Pfr. Matthias Bambynek zusammen mit der Kolpingsfamilie Bubenreuth in der letzten Brücke zu einem Gottesdienst mit Krankensalbung und anschließendem bunten Nachmittag ins katholische Pfarrzentrum ein. „Hauptsache gesund!“ Nur leider fehlte unser Gastgeber – krankheitsbedingt!

Der Nachmittag stand unter dem Motto „Lebensmut – ein Nachmittag für Kranke und Gesunde, Alte und Junge, Einsame und Aktive“ und sollte das Miteinander der Generationen, sowohl in der Pfarrgemeinde, als auch in der Kolpingsfamilie darstellen.

Schon am Altar sollte das durch drei Generationen dargestellt werden: Die Ministranten, Pfarrer Bambynek und die beiden in Bubenreuth lebenden Pfarrer i. R. Guth und Schauer. Pfr. Guth und Schauer übernahmen den Gottesdienst. Mit einer Meditation über die Farben und deren Bedeutung in unserem Leben, aber auch in unserem Glauben, wurden wir durch den Gottesdienst geführt. Eindrucksvoll gestaltet mit großen Stoffbahnen am Altar. Die anschließende Spendung des Sakraments der Krankensalbung wurde sehr gut angenommen.

Auch der bunte Nachmittag, der ebenfalls von der Kolpingsfamilie durchgeführt wurde war ein voller Erfolg. Ein besonderes Lob verdienen die Kinder des Kolping Familienkreises Bubenreuth, für das von ihnen aufgeführte Theaterstück. Es war der Höhepunkt des Nachmittags.

Die Veranstaltung war Teil der Kampagne „Kolping - Für eine menschenwürdige Zukunft“, an der sich auch die Kolpingsfamilie Bubenreuth beteiligt. Mit dieser Kampagne will das Kolpingwerk Deutschland als katholischer Sozialverband nicht nur auf die Probleme und Nöte in der modernen Gesellschaft aufmerksam machen, sondern aktiv an deren Verbesserung arbeiten.

Alle Generationen waren begeistert und wünschen sich eine Wiederholung: Dann aber mit unserem Pfarrer Bambynek!

Datum: 24.10.2010
Tobias Eger